PASTA OHNE ENDE ist ein Tanzstück für ALLE 6+ und erforscht auf humoristische und kreative Art die (Un-) Endlichkeit des Genusses von Teigwaren aller Art: Egal ob kurz, lang, wellig, oval, gezwirbelt oder gedreht – ALLE lieben Nudeln. Immer. Oder etwa nicht? Essen als wichtiges Identitätsmerkmal, als wiederkehrendes alltägliches Ritual, aber auch als manchmal nervenzerreißendes Streitthema zwischen Klein und Groß, wenn die Nudel z.B. Überhand nimmt im Wochenspeiseplan.

 

 

 

 

 

Künstlerische Leitung/Konzept: Sarah Herr

(in Zusammenarbeit mit den Performer:innen)

Tanz/Performance: Meret Rufener, Wayne Götz, Sarah Herr

Komposition: Tobias Schmitt

Szenografie: Stefan Schneider

Künstlerisches Coaching: Robert Buschbacher, Miriam Lemdjadi

Grafik: Peter Bösselmann

Foto: Lys Y. Seng

Trailer: Bill Raab 

 

 

 

 

Erarbeitet in INTER-ACTIONS Studio,  

matrakala Bewegung I Zeitgenössischer Tanz,

EinTanzHaus und Semilla. 

 

 

 

Gefördert durch den Landesverband Freie Tanz- und Theaterschaffende Baden-
Württemberg e.V., aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg, das Kulturamt der Stadt Mannheim und die LBBW Stiftung.

Fotos: Lys Y. Seng